Spieler seines Lebens – F.M. Dostojewski

Alles oder Nichts! Die Kugel rollt. Die Nerven liegen blank. Denn das gesamte Schicksal wird sich in dieser einzigen, alles verheißenden Sekunde entscheiden. Glück oder Vernichtung! Wie seine Hauptfigur im Roman „Der Spieler“ fordert auch der russische Schriftsteller Dostojewski sein Schicksal immer wieder heraus. Beim Roulette, wie auch im Leben. Bei der Niederschrift des Romans „Der Spieler" setzt er seine Existenz aufs Spiel. Liefert er nicht fristgerecht, wird er die Rechte an seinem gesamten Werk verlieren. Am Ende bleiben Dostojewski gerade einmal 26 Tage, um den Roman zu schreiben. Schafft er es nicht, ist er ein Schriftsteller ohne Werk.

Im Herbst 2021 wäre Fjodor Michailowitsch Dostojewskij 200 Jahre alt geworden. Anlässlich des Jahrestages erzählen wir die bewegende Entstehungsgeschichte des stark autobiografisch gefärbten Romans „Der Spieler“ als einen existentiellen Wettlauf gegen die Zeit. Der Film montiert Spielfilmszenen und dokumentarische Aufnahmen von Originalschauplätzen in Russland und Deutschland mit den Aussagen namhafter Experten und zeigt die Stationen eines so kompromisslosen wie dramatischen Lebensweges, dessen zentraler Wendepunkt direkt mit der Niederschrift des Spieler-Romans verbunden ist: als Dostojewski glaubt, seine gesamte Zukunft verspielt zu haben, tritt der Mensch in sein Leben, der bis zu seinem Ende der wichtigste für ihn sein wird: die zwanzig Jahre jüngere Anna Snitkina.

Als Stenotypistin hilft sie Dostojewski beim Schreiben des Romans, als Ehefrau spielt sie das Spiel seines Lebens mit. Anna begleitet Dostojewski an die Spieltische nach Deutschland, um am Ende völlig neue Spielregeln zu setzen.

@2021-Along Mekong Productions in Ko-Produktion mit dem MDR und in Zusammenarbeit mit ARTE, gefördert mit Mitteln der MFG Baden-Württemberg.
Buch und Regie: Hedwig Schmutte und Rolf Lambert Kamera: André Götzmann, Eugene Rudnyi Schnitt: Gunther Kreis, Manfred Link Musik: Xavier Bussy, Stefan Eichinger Illustration: Ali Soozandeh, Annabell Huckele Produktion: Along Mekong Prod., Plöck 54, 69117 Heidelberg Redaktion: Suzette Biermann (ARTE), Titus Richter (MDR)

ZURUCK