DER FOODHUNTER
AUF KULINARISCHER SCHATZSUCHE IN ASIEN

Produktion für SWR & ARTE
Beruf: Foodhunter: 58 Min, Digibeta, Stereo
© 2005-2006

The Foodhunter - Die Serie:
6 x 43 Min., 5 x 28 Min. Digibeta, Stereo
© 2007-2009

Mark Brownstein hat einen ungewöhnlichen Job. Er streift durch abgelegene Regionen Asiens und sucht nach alten, vergessenen, uns unbekannten Speisen und Nahrungsmitteln, um sie der feinen Küche in aller Welt zugänglich zu machen.

Zu diesem Job kam er durch Zufall. 1997 zog er nach Hongkong, der Liebe wegen. Dort fand der studierte Landschaftsarchitekt viel Glas und Stahl, aber keine Arbeit. Essen war schon immer seine Passion. Bald wurde aus seiner Leidenschaft ein Beruf. Mark, ein US-Amerikaner, ist ein professioneller Geschmacksjäger, der seine Funde an kreative Köche verkauft. Sein Revier ist Asien.

Für SWR und ARTE haben wir den Foodhunter 2006 erstmals für ein Filmprojekt begleitet: „Beruf: Foodhunter". 2007 waren wir wieder mit Mark unterwegs, diesmal für eine 5-teilige Dokureihe „Kulinarische Schatzsuche in Asien". Die Serie folgt Mark nach Indien, Thailand, Laos und Vietnam. Die Filme führen von Bergdörfern, Garküchen und Dschungelmärkten direkt in die Luxus-Restaurants von Asiens Mega-Städten. Mit Mark tauchen wir tief ein in den Kosmos der asiatischen Küchen.

Für zwei neue Folgen (43 Minuten) haben wir 2009 den Foodhunter nach China begleitet. In der ersten Folge findet er Buddhas Finger, Chinesischen Pernod und Haargemüse, das glücklich macht. In der zweiten Folge süße Duftblüten, Gelee aus Algen und eingelegten sauren Tee. Buddhas Finger begeistern Küchenchef Gerhard Passrugger in einem Nobelhotel in Shanghai. Avantgarde-Koch Willy Moreno zaubert aus dem Algengelee eine verrückte Seafood-Tapa.

Zum Foodhunter-Website: www.foodhuntermark.com

Foodhunter -Trailer from Along Mekong Productions on Vimeo.

ZURÜCK