Der Schwarzwald rund ums Jahr … Winter und Frühling … Sommer und Herbst

90 und 2 x 45 Minuten im Auftrag des SWR und in Zusammenarbeit mit Arte
Buch und Regie: Pia Grzesiak und Rolf Lambert

Der Schwarzwald ist die einzige deutsche Kulturlandschaft, die in allen europäischen Sprachen mit einem unmittelbar "empfundenen" Bild verknüpft ist: Black Forest, Forêt Noire, Foresta Nera, Selva Negra etc. Aber das heutige Landschaftsmosaik aus Wald und Weiden, Streuobstwiesen und Rebhängen ist von Menschen geschaffen. Es entstand, nachdem die einst dunklen und undurchdringlichen Wälder im 18. Jahrhundert nahezu vollständig abgeholzt waren. Wie fragil die Ökologie des Schwarzwalds heute ist, zeigen Lawinenabgänge, Felsstürze, Orkane wie Lothar (1999) oder die regelmäßigen Überschwemmungen in den Flusstälern.

Protagonisten der Dokumentation sind zum einen die Landschaft selbst, die tiefen Wälder, Schluchten, Berge, Gletscherseen und Moore, zum anderen die Menschen, die für die heutigen Themen des Schwarzwaldes stehen: junge Macher, kreative Tüftler, Naturwissenschaftler, Landwirte, Start up-Gründer - allesamt Menschen, deren Ideen und Projekte einen neuen Blick auf den Schwarzwald bieten, die regionale Lösungen für globale Probleme suchen – ob in der Holz- und Landwirtschaft, der Energiegewinnung, dem Tourismus, der Industrie.

Die Filme stellen das Mittelgebirge im Wechsel der Jahreszeiten vor.