„Dostojewski – Der Spieler"   

"Der Spieler". Eine Dokumentation setzt die Entstehungsgeschichte des biografisch so bedeutenden Romans als Ausgangspunkt eines vielschichtigen Porträts.
Entlang seiner zentralen Lebensstationen und mit besonderem Fokus auf die hochproduktiven und ereignisreichen Jahre zwischen 1863 und 1871, in denen Dostojewskij sich viel im westlichen Europa aufhielt, verfolgt der Film die existenzielle Sinnsuche des großen russischen Schriftstellers. Der Film erzählt von den prägenden Erfahrungen und Leidenschaften des Dichters, von Rastlosigkeit und Krankheit, von seinen Beziehungen zu Frauen, von seiner Armut und seiner Flucht vor den Schuldnern - und von seiner sich immer mehr steigernden Spielsucht.
Im Herbst dieses Jahres wäre Fjodor Michailowitsch Dostojewskij 200 Jahre alt geworden.
In Ko-Produktion mit dem MDR und in Zusammenarbeit mit ARTE, gefördert mit Mitteln der MFG Baden-Württemberg.